Vorwerk Staubsauger Test: Kobold und Tiger im Vergleich

Wenn Gespräche über Staubsauger aufkommen, fällt nicht selten der Begriff „Vorwerk“, denn das Unternehmen ist dafür bekannt, seine Verkäufer bzw. Staubsauger-Vertreter zu den Haushalten zu schicken undvor Ort, im Rahmen einer Vorführung, seine Modelle Kobold und Tiger anzupreisen. Natürlich in der Hoffnung, einen Staubsauger an den Mann bzw. an die Frau zu bringen. Auch wenn der Beruf eines Staubsaugervertreters oft belächelt wird, finden sich nicht wenige Staubsauger von Vorwerk in deutschen Haushalten; obwohl diese im Vergleich mit anderen bekannten Marken nicht gerade günstig sind. Wir sind daher der Frage auf den Grund gegangen, was der Vorwerk Kobold und Tiger im Vergleich leisten und bringen hier die Ergebnisse des Vorwerk Staubsauger Test.

Beginnen wir zunächst mit dem Vorwerk Modell Tiger aus einem recycelfähigen Kunststoff, der aufgrund seines großen Fassungsvermögens an Staub und Schmutz insbesondere für größere Haushalte geeignet ist. Das Herz des sechs Kilogramm schweren Tigers, der leistungsstarke Motor, überzeugt durch 1100 Watt und arbeitet über eine elektronische Steuerung inklusive rotierender Teppichbürste und Sicherheitsfunktion. Der Tiger verfügt über ein 1-Stufen-Radialgebläse und hat einen Aktions-Radius von 10,9 m mit Automatik-Kabelaufwicklung.

Im Kobold und Tiger Vergleich ist das Modell Kobold, ebenfalls aus recyclebarem Kunststoff, im Vorwerk Staubsauger Test besonders für Haushalte mit Tieren (saugt Tierhaare effektiv weg) sowie für unterschiedliche Flächen (z. B. Matratzenreinigung) geeignet, da er sich automatisch an den jeweiligen Untergrund anpassen kann. Während der Tiger mit einem flexiblen Schlauch saugt, der an einem über den Boden rollenden Korpus befestigt ist, handelt es sich bei dem Kobold um einen durchgehenden Standstaubsauger. Im Lieferumfang des Kobolds sind eine elektrische Bürste, eine Bürste für Polster sowie ein Teppich-Set und verschiedene Düsen enthalten. Abschließend lässt sich im Vorwerk Staubsauger Test festhalten, dass der Kobold eher für kleinere und der Tiger im Vergleich eher für größere Haushalte empfehlenswert ist.