Vergleich: Severin KS gegen Bauknecht KV – Unterschiede

Beim Vergleich der Top-Kühlschränke von Bauknecht und Severin lassen sich Unterschiede bei Größeneinteilung und Energie-Effizienz feststellen. Doch welcher Kühlschrank ist im Fazit besser?

Im modernen Zeitalter ist Kühlschrank nicht mehr gleich Kühlschrank. Aktuelle Geräte bieten einen großen Funktionsumfang und der Kunde erwartet ebenfalls gute Eigenschaften im Energieverbrauch. Die Hersteller Serverin und Bauknecht haben sich auf dem Markt etabliert und bieten eine Serie an verschiedenen Modellen zu unterschiedlichen Preisen und mit unterschiedlichen Ausstattungen. Teurere Geräte lohnen sich meist aufgrund des geringen Verschleißes und der hohen Energieersparnis. Im Folgenden werden zwei Kühlschränke – einer von Severin und einer der Marke Bauknecht – einem Vergleich unterzogen.

Severin und Bauknecht Kühlschränke – Der Vergleich

Severin KS 9761 Doppeltür-Kühl-/Gefrierschrank
Der Severin KS 9761 kostet rund 300 EUR und bietet 166 Liter Kühlvolumen. Das elegante, silberne Gerät ist mit der Kennzeichnung A+ versehen. Mit einem Verbrauch von 208 kwH pro Jahr befindet sich der Kühlschrank immer noch im oberen Drittel.
Die stufenweise, punktgenaue Regulierung der Temperatur erfreut den Kunden genauso wie das 46 Liter Eisfach, das genug Stauraum für die tiefgefrorenen Lebensmittel einer fünfköpfigen Familie bietet. Die Plastikausstattung mit einem Eierfach und verschiedenen Einschüben ist leicht zu reinigen und sehr robust.
Besonders das Preis-Leistungs-Verhältnis wird von vielen Kunden auf renommierten Online Shops gelobt. Der Kühlschrank wird in kleineren Wohnungen durch das gut genutzte Volumen zu einem echten Raumwunder.

Fazit: Wer einen möglichst großen Kühlschrank für wenig Geld benötigt, für den ist der Severin KS 9761 genau richtig.

Bauknecht KVIK 2004/MOD Kühlschrank
Er ist etwas größer als der Severin, dafür aber deutlich teurer. Der Bauknecht KVIK 2004 kostet rund 200 EUR mehr und bietet 180 Liter Kühlraum. Das Eisfach fällt mit 18 Litern etwas kleiner aus. Der höhere Preis rechtfertigt sich durch die A++ Kennzeichnung.

Das Gerät verbraucht lediglich 164 kwH pro Jahr und ist daher mit geringeren Folgekosten verbunden als der Severin KS 9761.
Dies wird auch von den Kunden honoriert, die durchweg positive Rückmeldungen geben. Das ist verständlich, denn der Bauknecht KVIK 2004 bietet verschiedenstes Zubehör wie spezielle Gemüseschalen und komplett austauschbare Einschübe.
Das Gerät ist von „EcoTopTen“ für seinen Funktionsumfang und die gleichzeitige Energieeffizienz ausgezeichnet worden.

Fazit: Der Bauknecht KVIK 2004 kostet zwar einen recht stolzen Betrag, allerdings investiert man in eine lang andauernde Qualität mit einer großen Palette an Funktionen.

Baunkecht vs Severin – ein leistungsgerechtes Unentschieden?

Abschließend kann man sagen, dass sowohl Severin und Bauknecht zwei absolute Qualitätsprodukte entworfen haben. Wer viel Raum für wenig Geld möchte, sollte das Modell Severins kaufen. Wenn neben dem Stauraum auch die Energiebilanz eine Rolle spielt, empfiehlt sich die Anschaffung des Bauknecht KVIK 2004. Langfristig gesehen sorgt die Einsparung an Strom sogar für eine größere Ersparnis.