Gasgrill Lavasteine reinigen – so wird’s gemacht – Tipps & Tricks

Die Grillsaison steht wieder vor der Tür und viele Menschen nutzen die warme Jahreszeit, um mit Freunden und Bekannten im Garten beieinander zu sitzen und zu grillen. Doch es gibt viele Arten von Grills, auf denen das Fleisch gar wird. Eine Möglichkeit davon ist der Lavasteingrill.

Grillen mit Lavasteinen

Lavasteine sind das vulkanische Gestein. Neben anderen Grillmethoden, werden auch diese zum Grillen verwendet. Der Vorteil von einem Lavasteingrill ist, dass blitzschnell die optimale Grilltemperatur erreicht ist und die Steine, im Gegensatz zu Holzkohle, wiederverwendbar sind. Außerdem ist diese Methode relativ raucharm, was der Gesundheit zu Gute kommt.

Wie bekommt man den Lavastein nach dem Grillen wieder sauber?

Gestern bruzzelt der Grill noch schön vor sich hin, doch heute ist die Reinigung dran. Ein leidiges Thema, was sich viele ersparen wollen. Doch die Reinigung der Lavasteine ist überhaupt nicht aufwendig. Die Lavasteine reinigen sich ganz von alleine. Man sollte einfach den Grill nach dem Essen noch einmal anstellen. So werden alte Fette und Lebensmittelreste, die auf dem Lavastein haften, weggebrannt. Nur das Grillrost ist, wie bei jedem anderen Gasgrill auch, immer sehr verschmutzt. Man sollte das Rost direkt nach dem Grillen in feuchtes Gras legen. Da das Gras über Nacht relativ feucht ist, weicht der Schmutz von alleine auf. Am nächsten Tag kann man ganz einfach mit Wasser und Spülmittel die Reste entfernen.

Doch ab und zu muss man auch die Lavasteine reinigen. Denn wenn zu viel Fett und Marinade auf dem Stein haften bleibt, entfalten sich, während man den Grill erneut anmacht, gesundheitsschädliche Stoffe. Wenn man die Steine mehrmals benutzt hat, fangen diese an, unappetitlich zu riechen. Man kann die Steine ganz einfach mit Seifenwasser auskochen. Doch bevor man sie erneut zum Grillen benutzt, dürfen sie nicht mehr nass sein. Zwei bis drei mal pro Grillsaison sollte man die Steine austauschen.