Fußwärmer Test & Vergleich: Worauf achten beim Sohlenwärmer?

Beim Kauf von Fußwärmern bzw. Sohlenwärmern steht zunächst die Frage im Vordergrund, ob es sich um flexible, dünne Heizsohlen, ein Thermopad oder eine elektrisch betriebene Schuhheizung bzw. um einen Fußwärmer für den Hausgebrauch im Sitzen (ein großer beheizter Fellschuh für beide Füße) handeln soll. Denn je nach Verwendung gibt es ein umfangreiches Sortiment im Handel. Während die flexiblen Wärmesohlen in verschiedenen Größen angeboten werden, besitzt eine Schuhheizung meistens eine Einheitsgröße, sodass sie gleichermaßen für Kinder und Erwachsene geeignet ist. Wir geben Tipps, worauf man beim Sohlenwärmer Kauf achten sollte.

Für den Gebrauch im Winter, beispielsweise beim Shopping, auf dem Weihnachtsmarkt oder auf der Skipiste, aber auch für Radfahrer oder Motorradfahrer eignen sich im Fußwärmer Test & Vergleich insbesondere praktische Thermopad-Sohlenwärmer, die wie eine normale Sohle, sprich Schuheinlage, in den Stiefel gelegt werden können und die Füße über mehrere Stunden angenehm wärmen (Schuhwärmer). Auch Sportveranstaltungsbesucher, die stundenlang bei nasskaltem Winter im Stadion ausharren müssen, schwören auf diese Thermo-Fußwärmer.

Nach einer Aufheizphase von wenigen Minuten entfalten Sohlenwärmer ihre volle Heizleistung. Die Durchschnittstemperatur liegt bei ca. 37° Grad; wer unter besonders kalten Füßen leidet, kann die Temperatur auf bis zu 45° Grad regulieren. Es gibt Fußwärmer sowohl als Einmal-Sohlenwärmer sowie umweltfreundliche wieder verwendbare Zehenwärmer als dauerhafte Heizgeräte über mehrere Jahre.

Personen, die abends vor dem Fernseher oder beim gemütlichen Leseabend auf dem Sofa häufig unter unangenehm kalten Zehen und Fußsohlen leiden, können hingegen im Fußwärmer Test & Vergleich auf eine elektrisch betriebene Fußheizung mit weichem Innenbezug zurück greifen. Bei diesen Geräten werden beide Füße in einen großen Fellschuh platziert und wärmen angenehm Füße und Knöchel. Beim Kauf darauf achten, dass in der Fuß-Heizung ein sicherer Überhitzungsschutz integriert ist.

Und wer sich einen Fußwärmer mit zusätzlichem Wellness-Faktor wünscht, sollte über den Kauf einer Fußheizung mit zusätzlicher wohltuender Fußmassage nachdenken. Je nach Bedürfnis kann man zwischen einer anregenden, belebenden Massage oder einer beruhigenden Entspannungs-Massage für Füße und Zehen wählen. Und wenn es mal nur um Wärme für kalte Füße geht, kann dieser 2 in 1-Fußwärmer auch ohne Massagefunktion genutzt werden.

Ein Gedanke zu „Fußwärmer Test & Vergleich: Worauf achten beim Sohlenwärmer?“

  1. einen richtig ausführlichen fußwärmer test, von stiftung warentest am besten oder von öko test, das würde ich gerne mal lesen. wenn ihr so einen auspürt, bitte bescheid sagen. konnte leider noch keinen derartigen vergleich finden. aber hab doch immer so kalte füße ;(

Kommentare sind geschlossen.