Energielabel Waschmaschinen / Wäschetrockner (ab 2011)

Mit Beginn des Jahres 2011 gibt es grundlegende Änderungen beim Energielabel für Waschmaschinen und für Wäschetrockner sowie für Geschirrspülmaschinen, Kühlschränke und Gefrierschränke. Während bisher die Energie-Effizienzklassen von A++ bis G (niedrigste Energieklasse) genutzt wurden, wurde von der europäischen Regierung in Brüssel beschlossen, den Verbrauchern das Energielabel verständlicher zu machen. Die Kunden sollen besser nachvollziehen können, welche Waschmaschinen und Wäschetrockner energieeffizienter arbeiten, die Folgekosten senken und die Umwelt schonen können. Da bisher nur noch selten Geräte der schlechtesten Energieeffizienzklasse G verkauft wurden, fallen die Klassen B bis G komplett weg. Ab dem 1. Juli dürfen Geräte dieser Klassen dann gar nicht mehr angeboten werden.

Ab 2011 gilt dann im Rahmen des Energielabels die Klasse A als Standard für Wäschetrockner und Waschmaschinen. Erwirbt ein Kunde dann beispielsweise eine Waschmaschine mit der Kennzeichnung A-35 Prozent auf dem Energie-Label, verbraucht diese 35 Prozent weniger Energie als ein Gerät der Energiestufe A. Durch die neuen Energielabel bzw. die neue Beschriftung der Energieeffizienz-Klassen erhält der Verbraucher mehr Durchsichtigkeit beim Kauf und die Energieersparnis soll umweltgerecht reduziert werden. Denn nach und noch werden Waschmaschinen und Wäschetrockner der „energieverschwendenen“ Klassen B bis G aus allen europäischen Haushalten verschwinden.

Weiterhin muss das Energielabel eines Wäschetrockners den Verbraucher über folgende Faktoren aufklären: Modell, Hersteller, Energieverbrauch in kWh, max. Füllmenge, Trocknungssystem (z. B. Kondensation) und Geräuschentwicklung (freiwillig). Das Energielabel für eine Waschmaschine informiert neben den Grunddaten wie Hersteller usw. über den Wasserverbrauch, die entsprechende Energie Effiziensklasse und den Energieverbrauch.

Ein Gedanke zu „Energielabel Waschmaschinen / Wäschetrockner (ab 2011)“

  1. sehr geehrte damen und herren, habe vor zwei monate ein neubau haus an der costa blanca (spanien) gekauft, leider alle küchengeräte energie B und sehr teuer z.B. gefrührkombi „BEKO“ € 798.00, eingebaut. ich war nicht zufrieden, verlangte geräte energie A++ oder wenigstens A+, es wurde nicht akzeptiert mit begründung: „DAS IST SPANIEN“. nun die geräte sind in der küche aber vom mir nicht benutzt, bin enttäuscht und unzufrieden, leider weiß nicht was zu machen ist?
    VIELLEICHT KÖNNEN SIE MIR HELFEN,ICH BIN AM ENDE MIT MEINEN NERVEN. EIN GUTER RAT ist auch gewünscht, wenn er helfen kann? DANKE. BARBARA

Kommentare sind geschlossen.