Energielabel Geschirrspüler (ab 2011)

Seit dem 01.01.2011 wurden neue Energielabel für Haushaltsgeräte (Kühl- und Gefriergeräte, Waschmaschinen und Geschirrspüler) europaweit eingeführt. Sie ersetzen die bis dahin geltenden Energielabels. Neu wurde auch ein Energielabel für Fernsehgeräte eingeführt.

Das Energielabel wurde ursprünglich eingeführt, um für den Verbraucher die Energieeffizienz und andere, für die jeweilige Gerätekategorie bedeutende, Produkteigenschaften sichtbar zu machen. Es erleichtert dem Verbraucher den Vergleich einzelner Geräte gleicher Kategorie, zum Beispiel Geschirrspüler. Das Energielabel trug wesentlich dazu bei, das vermehrt energiesparende Geräte gekauft und entwickelt wurden.

Oftmals finden sich bereits keine Geräte mehr mit Energieeffizienz B im Handel. Auch sind viele Geräte im Bereich A+ und A++ angesiedelt. Um nun eine genauere Differenzierung zu ermöglichen, wurde es notwendig, dass das Energielabel überarbeitet wurde. Das neue gültige Energielabel wurde dem gerecht, indem die Energieeffizienzklasse A+++ eingeführt wurde. Die farbige Skala wurde entsprechend angepasst und reicht nun von A+++ (dunkelgrün) bis D (rot). Zur Vereinfachung wurde auf eine Piktogrammschrift umgestellt. Jedes Gerät muss nun sichtbar mit einem Energielabel ausgestattet werden. Seit der Einführung des neuen Labels werden diese von den Herstellern dem Handel zur Verfügung gestellt. Das auf einem leeren Grundlabel ein herstellerspezifisches Label (getrenntes Label) geklebt wird, gibt es nicht mehr. Auch muss die Energieeffizienz bei jeder Werbemaßnahme mit angegeben werden.

Energielabel Geschirrspüler

Die Energieeffizienz bei einem Geschirrspüler wird nicht mehr, wie bisher, als Energieverbrauch pro Spülgang, sondern als Jahresverbrauch angegeben. Der Jahresverbrauch wird mit 280 Standardspülgängen im gewählten Labelprogramm und zusätzlich im Stand-by-Betrieb errechnet. Jeder Hersteller hat die Möglichkeit ein Geräteprogramm für den Test zu wählen. Beim Vergleich muss darauf geachtet werden, dass die zu vergleichenden Geschirrspüler über dasselbe Programm verfügen und in diesem auch getestet wurden. Auch der Wasserverbrauch (ein Wasserhahnsymbol) wird auf die 280 Spülgänge angegeben.

Die Reinigungseffizienz wurde vom Label entfernt, den Geschirrspüler, die nicht die Reinigungswirkung A erfüllen, werden nicht mehr im Handel angeboten. Das Energielabel für Geschirrspüler gibt darüber hinaus Auskunft über den Hersteller, die genaue Modellbezeichnung und unten links auf diesem über die Gültigkeitsdauer des Labels. Die Trockenwirkung (ein dampfender Teller) gibt auf einer Skala von A nach G abfallend Auskunft, wie die Trockenwirkung im Vergleich zu einem Referenzgerät ausgefallen ist. Dazu wird das Geschirr 30 Minuten lang nach Beendigung des Spülgangs im Geschirrspüler belassen, anschließend das Trocknungsergebnis gesichtet und mit einem Punktesystem bewertet. Die Summe der Punkte wird mit der Punktsumme des Referenzgerätes ins Verhältnis gesetzt und das ergibt die Trockenwirkung. Das Piktogramm „Besteck, Teller, Glas“ gibt über die Größe der Standardbeladung Auskunft. Dazu werden Maßgedecke herangezogen. Das Lautsprechersymbol informiert über die maximale Lautstärke während des Betriebes.