Aldi Mini-Fritteuse im Vergleich mit ähnlichem Frittiergerät

Der Discounter Aldi hat eine Fritteuse im Angebot. Gibt es bei anderen Frittiergeräte-Herstellern vergleichbare Produkte?

Die Mini-Fritteuse von Aldi

Die Fritteuse ist ein modernes Küchengerät, welches heute noch nicht in jedem Haushalt zu finden ist. Vielleicht war es immer zu teuer oder man dachte einfach nicht an solch eine Anschaffung. Jetzt gibt es diese Geräte sogar in kleiner Größe, die durchaus für einen Paarhaushalt geeignet sein kann. Fakt ist, mit der Fritteuse kann der Speiseplan wesentlich erweitert werden. Aldi hat seit 9. Mai 2016 eine Mini-Fritteuse der Marke QUIGG im Angebot. Mit 19,99 Euro ist sie preiswert, das ist auch die Meinung der Kunden. Ähnliche Angebote anderer Händler gibt es aber durchaus. Ein Vorteil der Mini-Fritteuse von Aldi besteht in der Herstellergarantie von 3 Jahren.

Solch eine lange Garantiezeit wird bei anderen Anbietern kaum gewährt. Das Gerät hat ein edelstahlummanteltes Gehäuse und eine Leistung von 900 Watt. Es kann zum Frittieren von Kroketten, Pommes frites, Geflügelteilen und anderem Frittiergut genutzt werden. Der Ölcontainer hat kann 1,5 Liter Öl aufnehmen, er ist antihaftbeschichtet. Die Temperatureinstellung ist variabel. Der wärmeisolierte Griff und der Überhitzungsschutz sorgen für Sicherheit.

Das kleinere Frittier-Modell für Singles

Für einen Singlehaushalt käme vielleicht noch ein kleineres Modell zur Auswahl. Ein Möglichkeit wäre hier z.B. die „Friteuse 1 Liter Mini Fritteuse“ der Marke Sinbo. Ihre Leistung ist mit 950 Watt etwas größer als die der Fritteuse von Aldi. Sie kann nur 1 Liter Öl aufnehmen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass diese Menge nur für 1 Mahlzeit reicht. Die Temperatur kann stufenlos von 0 Grad bis 190 Grad geregelt werden. Der Ölbehälter ist antihaftbeschichtet, ein Sichtfenster ist vorhanden. Das Gewicht des Gerätes beträgt lediglich 1,5 Kilogramm. Des Design ist mit Plastik modern gestaltet. Ein Filter zur Geruchsreduzierung ist vorhanden.